www.khs-meissen.de / 3: Aktuelles > Erbschaftsteuer und Freibeträge
.

Erbschaftsteuer und Freibeträge

Autor: root 30.04.2021

Im Erbfall erhält bei unbeschränkter Steuerpflicht jeder Erwerber in Abhängigkeit von seiner Steuerklasse einen Freibetrag. Dadurch kann Vermögen bis zu diesem Wert steuerfrei vererbt oder verschenkt werden.

Im Folgenden sind die Freibeträge und Steuerklassen dargestellt:

Freibeträge und Steuerklassen

Steuerklasse I: Ehegatte, eingetragener Lebenspartner, Kinder, Stiefkinder und Kinder verstorbener Kinder, Enkelkinder, Eltern und Großeltern (bei Erbschaften)

Steuerklasse II: Eltern und Großeltern (bei Schenkungen), Geschwister, Neffen und Nichten, Stiefeltern, Schwiegereltern und Schwiegerkinder, geschiedener Ehegatte

Steuerklasse III: alle übrigen Erwerber (Tanten, Onkel, nicht verwandte Personen), Zweckzuwendungen

Planen Sie den Übergang Ihres Vermögens auf die neue Generation! Die persönlichen Freibeträge stehen alle 10 Jahre einmal zur Verfügung (§ 14 ErbStG). Angesichts der Freibeträge kann es sich lohnen, alle 10 Jahre einen bestimmten Teil zu übertragen.

Insbesondere wenn zum Nachlass Immobilien gehören, muss noch genug Bargeld vorhanden sein, um die Erbschaftssteuer zu bezahlen und die Pflichtteilsansprüche anderer Erben auszugleichen. Oftmals muss aus diesem Grunde die ganze Immobilie veräußert werden.

Für Rückfragen hierzu steht Ihnen gern zur Verfügung:

Wirtschaftsprüferin/Steuerberaterin
Kathrin Reichert

Hauptstraße 104
04932 Röderland OT Prösen
Telefon: 0 35 33/48 81 30 
Internet: www.steuerberatung-elbeelster.de
www.auditor-reichert.de