.

Öffentliche Brotprüfung

Obermeister Karsten Liebscher, Brotprüfer Michael Isensee und Bäckermeister Matthias Brade (v. l. n. r.) bei der Prüfung 20 Mitglieder der Bäckerinnung Meißen ließen am Freitag, dem 26. April 2019, ihre Brote von Bäckermeister Michael Isensee, unabhängiger Sachverständiger des Deutschen Brotinstituts e. V., beurteilen. Im Zusammenhang mit dem Wochenmarkt in Radebeul wurde unter den Augen vieler interessierter Kunden die Prüfung öffentlich durchgeführt. Das Institut testet bundesweit Backwaren und informiert Verbraucher auf seiner Website unter www.brotinstitut.de. Dort kann sich jeder Kunde durch Eingabe seines Wohnortes über die Brotqualität informieren. Für die sensorische Qualitätsprüfung werden Geschmack, Geruch, Form, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung, Krumenbild sowie Struktur und Elastizität einer jeden Backware bewertet. Das Ergebnis der 64 abgegebenen Brote kann sich sehen lassen und überzeugt. Qualitätsprüfer Isensee konnte 30 x „sehr gut“ und 25 x „gut“ vergeben. Sechs Brote erhielten zusätzlich die GOLD-Auszeichnung. Für drei Jahre „sehr gut“ in Folge erhält das jeweilige Produkt diese Würdigung als Nachweis für konstante Topqualität.

(KHS)