Sie sind hier: Start / Kreishandwerkerschaft

.

Neue Ansätze für eine regionale Werbestrategie im Handwerk

KommunikationswegeIm Zeitraum vom 1. August 2017 bis 28. Februar 2018 konnte durch die Kreishandwerkerschaft Region Meißen ein SAB-Projekt im Rahmen der regionalen Fachkräfteallianz unter dem Titel „Konzeption zielorientierter Kommunikationsmaßnahmen zur Sensibilisierung und Motivation von jungen Menschen für eine Tätigkeit im Handwerk“ durchgeführt werden. Dabei wurden durch die Projektpartner Conoscope (Leipzig) und Eldorado Valley (Riesa) Jugendliche zu ihrer konkreten Einstellung zum Handwerk und ob sie sich ihre berufliche Zukunft im Handwerk vorstellen könnten befragt. Daraus ableitend, sind Handlungsempfehlungen erarbeitet worden.

Hintergrund dieser Initiative ist es, dass Ausbildungs- und Arbeitsplätze im regionalen Handwerk schlecht oder zum Teil gar nicht besetzt werden können und was man gemeinsam dagegen tun kann. Diese Realität betrifft auch das Thema der Unternehmensnachfolge. 

Herr Roßberg (Eldorado Valley) präsentiert die ErgebnisseDas Projekt sollte vor allem aufzeigen, wie eine gezielte regionale Kommunikationsstrategie zur Motivation junger Menschen für das Karriereziel Handwerk gestaltet werden kann.

„Gelingt der regionalen Handwerkerschaft die glaubwürdige Beweisführung, dass es sich um die „Wirtschaftsmacht von nebenan” handelt, werden Chancen und Möglichkeiten gesehen, junge Leute für den Handwerkerberuf zu sensibilisieren. Das beinhaltet allerdings auch, dass man sich intern mit der Zukunftsfähigkeit des Produktes „Ausbildung und Zukunft im Handwerk” auseinandersetzt und an den Stellen nacharbeitet, an denen es notwendig und möglich ist. Das Handwerk kann und soll dabei nicht versuchen, sich so zu verbiegen, dass es jedem recht gemacht wird. Handwerk ist Realität und „ehrlicher Hände Arbeit”. Das gehört zu einer glaubhaften Kommunikation und es ist einer deren zentralen Bestandteile.“

Die Ergebnisse dieser Studie wurden Anfang Februar dieses Jahres zunächst unseren Obermeistern und dann in einer Bildungskonferenz interessierten Handwerksunternehmen vorgestellt und führten zu ersten Diskussionen. Es stellte sich schnell heraus, dass die Anwesenden echtes Interesse an der Studie zeigten und alle einhellig den Wunsch äußerten, an neuen regionalen Ideen mitzuwirken. So bildete sich unter dem Arbeitstitel „Der Club der Willigen“, welcher sich bereits vier Wochen später zu einer weiteren Beratung in der Kreishandwerkerschaft traf. Bei der sehr intensiven und konstruktiven Diskussion rund um das Thema war man sich schnell einig geworden, gemeinsam und gewerkübergreifend Entsprechendes und Ansprechendes zu unternehmen. Erste konkrete Aufgaben und mögliche Ziele wurden dabei abgesteckt. Die Projektergebnisse bilden dabei die Grundlage. Wer von Ihnen, verehrte Leser, Lust und Laune hat, in dieser Initiative mitzuwirken, ist herzlich eingeladen. Der nächste Treff findet am 22. Mai 2018, 17:00 Uhr in der Kreishandwerkerschaft statt. Um Anmeldung (telefonisch unter: 0 35 25/73 39 63 oder per E-Mail: info@khs-meissen.de) wird gebeten. 

(KHS)

Foto: M. Seifert/Stegmann-Schaaf


.